TK-Club

Als Expertin bei einer Telefonaktion zur Tiergesundheit

Gestern Abend habe ich mal etwas ganz Ungewöhnliches getan! Ich war als  Expertin für Tiernaturheilkunde vom Verlag der Tageszeitung „Trierischer Volksfreund“ eingeladen. Dort saß ich an einer Telefon-Hotline und beantwortete Fragen von Leser/innen.

Worum ging es bei der Telefonaktion „natürliche Gesundheit für Haustiere“?
• Die Anrufer waren besorgt wegen der Erkrankungen ihrer Hunde und Katzen
• Sie wollten wissen, was sie tun können, um chronische Erkrankungen mit Hilfe von Naturheilverfahren zu behandeln
• Vor allem Katzenbesitzer waren unsicher in Bezug auf Gewicht und Fütterung ihrer Lieblinge

Networking mit innovativer Tiermedizinerin
Gemeinsam mit mir beantwortete eine naturheilkundlich orientierte Tierärztin die Anrufe.
Zwischen den Anrufen konnten wir ein wenig plaudern und Networking betreiben und uns zu bestimmten Therapieverfahren austauschen.

Ich war begeistert, von ihren Erfahrungen zur alternativen Krebsbehandlung bei Tieren durch moderne Lasertherapien und die Vorteile der Arbeit mit Heilpilzen zu hören. Während es mich schockierte, wie negativ die Resonanz auf Seiten der traditionell arbeitenden Berufskollegen ist.
Als Tierarzt (oder Arzt?) muss man ein dickes Fell haben, wenn man Pilzen, Homöopathie und Laser den Vorrang gibt.

Meine Ansätze zur Therapie sind sehr einfach
Die ungewöhnliche Tierärztin interessierte sich für meine sehr einfachen Ansätze, nachhaltige Ergebnisse über Futteroptimierung und Ursachenvermeidung zu erzielen. Meine Erfahrung ist, dass die meisten Erkrankungen von allein verschwinden, wenn man ihre Ursachen beseitigt oder meidet. Ich habe ein besonders Interesse an den einfachsten und  kostengünstigsten Heilmethoden, da nur diese Methoden eine Chance habe, große Verbreitung zu finden und vielen zu helfen.
Leider gibt es immer noch viele Menschen, die einfach „ein wirksames Mittel“ suchen, und ansonsten nichts ändern wollen. So bleibt es meist bei der Mittelsuche…

So bekam ich gestern fachlichen Input und konnte gleichzeitig das tun, was ich am liebsten tue: Beraten, Aufklären und Unterstützen.
Eine Katzenbesitzerin war sehr begeistert, weil ich nach ihrer Beschreibung ihrer beiden Katzen gleich intuitiv den Charakter ihres Sorgenkindes beschreiben konnte und ihr ein passendes homöopathisches Konstitutionsmittel nennen konnte. Ich wusste, dass ihre Katze die Mittel bereitwillig ins Maul nehmen würde. Woher wusste ich das? Über die Tierkommunikation, eine Fähigkeit, die ich natürlich nicht abstellen kann. 🙂 Auch du kannst sie erlernen!
Solch einen Ansatz kannte die Dame noch nicht und sie fand es sehr spannend.

Bereits viel Geld für Medizin ausgegeben – keine Besserung!
Es war interessant, dass die meisten Anrufer mit ihren Tieren bereits bei Tierärzten in konventioneller Behandlung waren, aber keine nachhaltige Besserung erfahren hatten. Es wurde nach mehreren Beratungen von unterschiedlichen Erkrankungsfällen nochmal klar, dass die Standardtherapie durchaus überall vergleichbar ist:
Antibiotika, Entzündungshemmer, Cortison.
Gern wird „zur Sicherheit“ alles drei parallel verabreicht. Daraus kann jedoch keine nachhaltige Heilung entstehen, sondern nur vorrübergehende Symptomunterdrückung. Da war ich einer Meinung mit der Kollegin aus der Tiermedizin.

Aha-Erlebnisse für Anrufer
Was ich ebenfalls sehr spannend fand: Die meisten Tierbesitzer kennen den Zusammenhang zwischen hochindustrialisiertem Futter und Stoffwechselerkrankungen nicht. Ebenso wenig sind sich die Tierhalter über das mögliche Ausmaß an Nebenwirkungen chemischer Prophylaxen auf die Tiergesundheit bewusst.

Da gab es also einige Aha-Erlebnisse für Tierbesitzer in der Beratung!
Und ich vermute mal, einige verändern aufgrund der neuen Aspekte ihr Verhalten in Bezug auf Tiergesundheit und Vorsorge.

Zum Glück leben wir in einem Land, wo hochwertiges Futter zu bekommen ist, ebenso wie kostengünstige natürliche Mittel und Substanzen zur Pflege unserer Tiergesundheit!

Im Oktober starte ich passend zu diesem Thema den Kurs Tiergesundheit für Hund und Katze. Ich habe eine tolle Kollegin gefunden, die gemeinsam mit mir die naturheilkundliche Begleitung der Teilnehmer bzw. ihrer Tiere durchführen wird. Du kannst dich bereits jetzt dazu unverbindlich auf die Warteliste setzen lassen.
https://tierzeichen.com/kurs-tiergesundheit/