Kazenjammer

Letzte Woche meldete sich eine Freundin aus Hessen bei mir. Sie machte sich Sorgen, weil ihr geliebter Kater seit Tagen nichts mehr frisst. Das kann ja bei Katzen bekanntlich verschiedene Ursachen haben… Mäkeligkeit, Überfütterung, Frust, Stress oder Krankheit? Falls Krankheit, dann könnte es sein, dass es an Bauchschmerzen oder Übelkeit liegt. Oder an etwas anderem, wie Infektion, Fieber. Appetitlosigkeit tritt ja bei unzähligen Erkrankungen als Symptom auf.

Ich nahm mir ein paar Minuten Zeit…

und betrachtete das Foto des Katers, den ich zumindest telepathisch bereits kennen gelernt hatte.  Ich stellte die telepathische Verbindung her. Schon entstand in meinem Kopf der Eindruck, dass der Kater Halsweh hatte. Hinten im Rachen schien es weh zu tun, das Futter tat ihm weh beim Schlucken. Der erste Eindruck meines telepathischen Body-Scans war daher „Halsentzündung“.

Dann kam aber noch der Rachenraum dazu. Ich spürte Wundheit im Rachenraum, in der Nähe der hinteren Backenzähne. „Was denn nun?“ fragte mein ungeduldiges Selbst. „Bist du dir nicht sicher? Beides wird er wohl kaum haben, das wäre doch aufgefallen.“ (auch Tierkommunikatorinnen haben zuweilen einen kritischen Verstand!)

Ich teilte der Freundin mit, was ich empfangen habe. Sie ging am selben Tag mit dem Kater zur Tierärztin, was ich ihr geraten hatte. Diese untersuchte den Kater, u.a. auch intensiv seinen Hals und stellte dabei starke Rötungen im Rachen, aber ebenso entzündetes Zahnfleisch aufgrund von Zahnstein fest! Es traf also wirklich beides zu! Die Behandlungsempfehlungen der Tierärztin waren jetzt nicht unbedingt das, was ich selbst empfehlen würde. Ihr wisst ja, ich bin naturheilkundlich orientiert.

Aber immerhin war ein Problem erkannt worden und meine Freundin konnte nun weitere Schritte einleiten, damit der Kater wieder gesund wird und sein leckeres Futter genießen kann!

Warum finde ich das so erwähnenswert?

Obwohl ich seit Jahren Tierkommunikationen durchführe, ist es immer wieder faszinierend, wie gut diese Methode funktioniert und welchen Wert sie Mensch und Tier bietet! Seit längerem bilde ich selbst neue Tierkommunikatorinnen in meinen Masterkursen aus und es ist wunderbar zu beobachten, dass diese Fähigkeit wirklich erlernbar ist. Das ist auch gut so, denn die vielen Anfragen von Tierbesitzern kann ich längst nicht mehr bedienen.

        <<< zurück zur Übersicht <<<