TK-Club

Was kranke Tiere uns mitteilen

Immer mehr Tiere sind krank.

Und Menschen mit kranken Tieren beauftragen immer öfter eine Tierkommunikation um zu erfahren, wie das Tier seine Situation sieht. Denn das kann kein Tierarzt ihnen sagen. In der Tierkommunikation berichten Tiere dann oft sehr klar, wie sie sich fühlen, wo es wehtut. Manche Tiere wissen sogar, was die Ursachen ihrer Erkrankung sind.

Die Ursachen von Krankheit sind oft vielzählig, da kommt eins zum anderen. Das Futter, Frauchens Stress, Unverträglichkeiten, Mobbing vom Artgenossen… Aber oft steht auch erschreckend wenig Wissen von Seiten des Tierbesitzers hinter der Erkrankung vom Tier!

Unser Tier leidet und wir wissen nicht weiter. Vielleicht haben wir schon den einen oder anderen Verdacht, aber wir sind vor allem unsicher und voller Sorge. Wie können wir da einen klaren Gedanken fassen oder das Richtige tun?

Und gibt es etwas Schlimmeres als wenn unser geliebtes Haustier leidet?

Vielleicht kennst du das ja auch. Du möchtest, dass die Erkrankung, das Leid deines Tieres möglichst sofort aufhört. Du tust alles dafür… rennst von Tierarzt zu Tierarzt, oder zu anderen Therapeuten und kratzt das Geld für Therapien zusammen. Wir möchten nicht schuld daran sein, dass nicht alles versucht wurde. (Nebenbei bemerkt, sind wir Tierfreunde in dieser Situation leichte Opfer von Geschäftemachern, lassen uns das Geld für hochpreisige Futterergänzungsmittel oder Medikamente aus der Tasche ziehen). Doch nichts nützt der Gesundheit langfristig, solange wir nicht die Ursachen abstellen! Da können wir Hunderte von Euro in ein bestimmtes Öl stecken…! Das Tier wird nicht gesund werden, solange wir weiterhin dieselben Fehler machen, die es krank werden ließen. Und es wurde ja nicht krank, weil es dieses Öl vorher nicht bekam.

Krankheit fällt nicht aus dem Himmel auf einen völlig gesunden Organismus.

So berichten die Tiere in den Tierkommunikationen oft von ihrem Speiseplan, ihren Vorlieben. Da gibt es nicht wenige Katzen mit Zahnproblemen, die nicht vom Trockenfutter lassen können. Und nicht wenige Hunde, die sehr dick sind und (vielleicht wie ihr Mensch) Atemwegsprobleme oder Leberprobleme haben. Es gibt auch einige, die aufgrund von verkürzten Nasen nicht gut Luft bekommen. Oder denen die Kniescheiben aus Überzüchtung manchmal herausspringen.

Die meisten, die ihr Tier zur Tierkommunikation bringen, haben jedoch kein überzüchtetes Tier, sondern häufig sogar einen Mischling. Oft aus dem Tierschutz. Hier gibt es eine Reihe von Krankheitsursachen, unter denen das Tier bereits auf der Straße, im Zwinger oder in der Tötungsstation leiden musste. In Deutschland angekommen, beim neuen, oft besonders tierfreundlichen Besitzer, gerät es dann trotzdem oft in die gesundheitliche Abwärtsspirale, an der viele mitverdienen.

Bereits gleich zu Anfang meiner Arbeit als Tierkommunikatorin habe ich erkannt, dass die meisten Tiere die Unterstützung und einen Umdenkprozess beim Menschen benötigen, um wieder gesund zu werden. Oder um gar nicht erst zu erkranken. Dazu zählen nicht nur äußere Faktoren wie Futter oder Behandlungen. Sondern auch seelische Faktoren, die wir in der Tierkommunikation herausfinden.

In Ermangelung an breitflächigen naturheilkundlichen Angeboten begann ich bereits vor Jahren, Tierbesitzer naturheilkundlich zu beraten.  Darunter waren auch austherapierte Fälle, denen es heute wieder gut geht.

Aus der Erfahrung mit all diesen Tieren (natürlich auch meinen eigenen) und der Erkenntnis, dass Gesundheit sehr oft ein erreichbares Ziel ist, möchte ich euch mitnehmen auf eine Reise zu mehr Wissen über das Wesen von Gesundheit.

🌱 Natürliche Gesundheit meines Tieres – was ist dafür erforderlich? Und was sollte man keinesfalls tun?

Ich lasse dich sehr gern teilhaben an meinen Erfahrungen, die ich als Tierheilpraktikerin in der Beratung von Hunderten von Tier-Mensch-Teams gesammelt habe.  Am erfolgreichsten ist ein ganzheitlicher und naturheilkundlicher Ansatz zur Gesunderhaltung von Tieren. Seelische und körperliche Gesundheit sind dabei immer zusammen zu betrachten.
Ab September 2019 biete ich dir einen Onlinekurs zum Thema Tiergesundheit an! Gern kannst du dich hier informieren!