Warum ich einen Kurs zur Tiergesundheit anbiete 1

Warum Tierkommunikation und Tiergesundheit für mich untrennbar sind

Seit 2013 biete ich Tierkommunikation an, eine Berufung, die ich seit 4 Jahren hauptberuflich und mit großer Hingabe lebe. Doch wusstest du, dass ich mich schon viel länger mit dem Thema „Heilung und Gesundheit“ befasse?

Bereits als kleines Kind interessierte es mich, Menschen und Tiere zu heilen.
Mein Berufswunsch als Kind war lange Zeit „Tierarzt“ zu werden. Tierärzte waren in meiner Kindheit recht selten, und damals noch hochgeschätzt! Sie wurden im Notfall gerufen oder besucht und halfen verletzten Tieren, oder wenn ein Tier eine schwere Infektion hatte. Ich mochte Tierärzte viel lieber als Kinderärzte, das kann ich dir sagen! 😉 Den Berufswunsch redete man mir als Mädchen dann aber gaaaaanz intensiv aus.

Ich interessierte mich als Jugendliche ganz intuitiv für Naturschutz und Naturheilkunde sowie für natürliches Leben, sammelte Kräuter und wanderte bei Ostermärschen mit. Meine Kosmetik war rudimentär, meine Peergroup und ich, wir mochten es sehr natürlich damals! Ich trug Second Hand Klamotten oder Indian, ging in Teeläden und machte mir Cremes selbst. Ich zählte vielleicht zu den letzten Hippies meiner Zeit und war es gewohnt, erstmal nein zu den „normalen Standards“ zu sagen. Meine 15jährige Tochter schüttelt den Kopf, wenn ich ihr das erzähle 😉 Dabei gab es auch andere Zeiten, wie zum Beispiel als vor ca. 25 Jahren unser erster Hund zu uns kam.

Mit unserer ersten Hündin vergaß ich leider kurz mal eben alles, was ich über natürliches Leben und Behandlung wusste
… aus Angst, etwas falsch zu machen und aus Unsicherheit, ob für Tiere dasselbe gilt wie für Menschen!

Nikita war eine wunderhübsche gesunde Ridgebackhündin. Aus lauter Unsicherheit taten wir alles, was uns die Fach-leute dringend rieten (Züchter, Tierarzt). Trockenfutter, Impfungen, Wurmkuren und Co. Bei Durchfall Antibiotika. Der Standard eben! Nach einem Jahr war Nikita dann so richtig krank und ihr Immunsystem im Keller. Sie bekam seltsame Ekzeme und Allergien. Ihre Ohren und Augen waren dauerentzündet! Sie hatte eine Nekrose an den Ohrrändern.

Ich fragte mich, wie konnte man denn kranke Hunde anders behandeln als beim Tierarzt?
In Düsseldorf gab es damals eine erste Tierheilpraktikerin. Ein einziger Besuch bei ihr reichte aus und wir waren in der Lage, das Ruder herumzureißen. Wir änderten die Fütterung und unser Tierarztverhalten. Unsere Hündin wurde innerhalb von drei Monaten gesund und blieb es bis ins hohe Alter. Ich habe viel daraus gelernt und zum Glück nie wieder ein Tier (oder eines meiner Kinder) krank machen lassen. 

Seither habe ich viele Tiere selbst erfolgreich behandelt, auch unsere Pferde mit ihren diversen Stoffwechselthemen.
Ich habe viele Tier-Menschen beraten und ihnen mein Wissen zur Verfügung gestellt. Ich las und las, und ging immer tiefer in die Materie. Spannend fand ich das Mikrobentheorie nach Enderlein, mit den Produkten der Firma Sanum. Auch TCM und Heilpilze probierte ich aus. Während und nach meiner Ausbildung zur Tierheilpraktikerin fand ich jedoch immer wieder die heimischen Kräuter sowie die in Deutschland erfundene Homöopathie am einfachsten und überzeugendsten. Aber auch die Bioresonanz, ebenso eine westeuropäische Entwicklung. Ich interessierte mich für europäisches Kräuterwissen und Heilung aus der Natur nach Hildegard von Bingen. Bis heute kaufe ich die Gaben der Natur am liebsten lose oder ernte selbst. Ich spare Geld, habe bessere Qualität und eine intensivere Beziehung zu den Mitteln.

In den letzten 15 Jahren durfte ich lernen, dass die Psyche und das Wesen/ die inneren Überzeugungen eine große Rolle bei allen Erkrankungen spielt.
Ich lernte es durch Erkrankungen an mir und in meiner Familie und fand auch die „Gegenmedizin“ dazu in russischen Heilmethoden, schamanischen Techniken und Heilhypnose/Autosuggestion. Aber auch Hildegard von Bingen wusste das bereits vor 1.000 Jahren, da gibt es bereits viele Parallelen des alten Wissens.

Seit ich Tierkommunikatorin bin, ist mir sehr klar geworden, dass dies auch für Tiere gilt, die beim Menschen leben.
Sie übernehmen teilweise unsere psychische Muster und auch Blockaden in der Energetik. Manche Blockaden lösen sich direkt in einer einzigen Tierkommunikation! Für das Lösen und Heilen anderer Themen muss der Tierbesitzer selbst etwas verändern. Die Veränderung findet erst im Innen und dann auch im Außen statt. Gemäß dem alten hermetischen Grundgesetz „wie innen so außen“.
Zunächst ist Erkenntnis erforderlich, dann kann Wandel geschehen. Schließlich folgt die Heilung.

So überwanden wir schon sehr oft bei Tier- und Mensch-Erkrankungen, für die es in der Schulmedizin keine Heilung, höchstens vorübergehende Linderung gibt.

Ich lernte auf meinem Weg viele Menschen und Tiere kennen, von denen ich lernen konnte und die auch umgekehrt von mir etwas mitnahmen.
Ich begann, davon zu träumen, eine übergreifende Beratung und Aufklärung für Tierbesitzer anzubieten, über das Medium Internet. Einen Kurs zum Thema Tiergesundheit! Für alle diejenigen, die mehr über die Zusammenhänge von Krankheit und Gesundheit wissen möchten und die es erst gar nicht so weit kommen lassen möchten, dass ihr Tier chronisch erkrankt. Diejenigen, die sich von der Flut an (teils gegensätzlichen) Informationen überfordert fühlen. Die nicht nur den Tipp für ein wichtiges Mittel wünschen, sondern die erfahren möchten, wie Gesundheit zur Selbstverständlichkeit werden kann. Und die nicht glauben wollen, dass Krankheit Normalität wird.

Aus der Vision wurde die Realität! Der Online-Kurs startet im September 2019
Du kannst dich bereits jetzt auf die Warteliste setzen lassen!
Es ist ein Onlinekurs der über 10 Wochen geht und 10 Module beinhaltet. Dazu gibt es noch regelmäßige Live Coachings für die Teilnehmer in der exklusiven Facebookgruppe. Unser Kurs richtet sich in erster Linie an Hunde- und Katzenbesitzer. Jedoch sind viele Aspekte aus dem Kurs auch anwendbar auf andere Haustiere. Und natürlich lässt sich sehr vieles auch auf den Menschen anwenden…

 

Onlinekurs „Natürliche Gesundheit für Hund und Katze

Wie du deinem Hund und deiner Katze dabei hilfst, wirklich gesund zu bleiben.
++ Ein 10-Wochen Online-Kurs für Tierhalter ++

        <<< zurück zur Übersicht <<<