In letzter Zeit gibt es immer mehr Phantasiereisen und jede Art von gefĂŒhrten Meditationen auf dem „Markt“ fĂŒr Heilsuchende. FĂŒr jene Leute also, die gestresst vom Alltag, gebeutelt von Erkrankungen und durch stete Anpassung und angeleitet durch Umfeld und „Vernunft“ ihr eigentliches Seelenziel aus den Augen verloren haben.- Was darauf fĂŒr viele folgt sind Krankheit und Depression. Diesen Problemen kann durch Meditation und Entspannung hilfreich entgegengewirkt werden.đŸ’«

Auch in den Fortgeschrittenenkursen der Tierkommunikation nach Penelope Smith wird das schamanische Reisen erlernt und praktiziert. Denn mit dieser „Technik“ oder Lebensauffassung, je nachdem, wie du das betrachten und leben möchtest,  wird unsere Verbindung zur Natur gestĂ€rkt und unsere natĂŒrliche SpiritualitĂ€t gefördert. Wer ein Kraftztier hat, das sich als starker verbĂŒndeter in allen Welten erweist, der wird auch den Helferanteil im eigenen Haustier besser zu wĂŒrdigen wissen. Nicht zuletzt kannst du mit Krafttier auch den Tieren deiner Kunden oder Freunde noch viel besser helfen.

Doch wĂ€hrend ein Teil der Menschheit damit zufrieden ist, sich hie und da mal nach Anleitung zu entspannen oder sogar mal ein tolles gefĂŒhrtes Abenteuer zu erleben, wollen manche mehr. 💎
Sie streben nach dem schamanischen Trommelreisen, auf der Suche nach VerbĂŒndeten der unteren Welten, dem Krafttier oder Helfertier. Reist man mit Hilfe von Trommelrhythmen, kann sich die Frequenz des Gehirns automatisch verlangsamen, man kommt in eine tiefere Trance, wo uns der Verstand in Ruhe lĂ€sst und die Bilder aus der Seelentiefe aufsteigen. Hier treffen wir VerbĂŒndete, erleben Abenteuer, können unsere eigenen inneren Landschaften erkunden.Â đŸ—»

Denkst du, dass schamanische Reisen ist nur eine Praktik,  um selbst zur Ruhe zu kommen?

Nein, und nochmals nein!  Laß dir das bitte nicht einreden von Meditationslehrern oder von deinem Verstand. Die Krafttiere können weitaus mehr! Sie geben dir auf weise Antworten auf deine schwierigsten Fragen, zeigen dir den Weg zu dir selbst, bringen verlorenes zurĂŒck, helfen dabei, das Haustier oder sich selbst zu heilen, aber auch einen neuen Job oder Partner zu finden, ein schwieriges GesprĂ€ch zu fĂŒhren. Ein Helfer in der Not bei allen Anforderungen des Alltags. 🙂 Gibt es etwas Hilfreicheres? Und lohnt es sich nicht, sorgsam an diesen Quell des UnterstĂŒtzung heranzutreten? Sich nicht auf die Schnelle von der nĂ€chst besten Meditation ein Krafttier verschaffen zu lassen? Wie viele Krafttierreisen zu einem eigenen Krafttier wĂŒrdest du denn durchfĂŒhren? Vermutlich nur sehr wenige. Daher sei sorgsam und nicht oberflĂ€chlich damit.

Verschwende nicht die Chance und beginne es gleich RICHTIG!

Wer fĂŒr sich das Ritual der Krafttierreise erkunden will, dem rate ich dazu, von Anfang an mit ungefĂŒhrten „richtigen“ Trommelreisen zu beginnen. Denn die bequemen FĂŒhrungen durch einen Meditationslehrer, der anleitet, was wie wann geschieht, helfen unsicheren Reisenden zwar anfangs, wirken aber gleichzeitig wie eine KrĂŒcke, von der man dann immer abhĂ€ngig bleibt. So erinnere ich mich an Teilnehmer, die das Trommeln einfach immer nur störte, nachdem sie ein oberflĂ€chliches Reisen in der Stille gelernt hatten, ohne besonderes zu bewegen.

Das freie Reisen jedoch, was anfangs erst erlernt werden muss, bietet unendliche Möglichkeit und völlige SelbstĂ€ndigkeit, wie mit den Krafttieren gearbeitet wird. Denn eigentlich geht es darum, sich vom Krafftier leiten zu lassen und nicht von jemand anderem, der dabei spricht. Begleitet von der Trommel ist die Entspannung tiefer als bei musischen KlĂ€ngen. Die Bilder werden kraftvoller, das Erlebte wirkt realer. Es ist wie eine wirkliche Reise. Und das Ergebnis nachhaltig. Je öfter du nach dem ersten Erlernen mit deinem Krafttier unterwegs bist, umso besser werden die Ergebnisse. Per KraftĂŒbertragung bekommst kannst du dir die Eigenschaften deines Krafttieres ausborgen. Meist ist ein Lehrer bei dir, der sich in der jetzigen Lebensphase gut ergĂ€nzt. Ich habe beobachtet, dass Menschen die viel Kraft brauchen, ein physisch starkes Tier anziehen. Menschen, denen es an Phantasie oder Ideenreichtum mangelt, finden hĂ€ufig ein „cleveres“ Tier. Wer den Überblick verloren hat, bekommt manchmal einen Greifvogel. Aber diese Beobachtungen sollten uns nicht anleiten, uns ein bestimmtes Tier zu wĂŒnschen. Sondern man sollte sich ĂŒberraschen lassen. Denn alle Krafttiere sind gleich „mĂ€chtig“.

Ich habe eine lĂ€ngere Zeit mit einem Rentier verbracht. Es half mir, Durststrecken zu ĂŒberwinden, durchzuhalten und meine Intuition und meinen Instinkt zu schĂ€rfen. Mit dem Rentier stĂ€rkte ich meine innere Welt. SpĂ€ter kam mein Grizzly dazu und gemeinsam mit ihm konnte ich extrem schnelle VerĂ€nderungen in der Ă€ußeren Welt bewirken. Alle Hemmungen und Hindernisse ĂŒberwĂ€ltigte er schnell mit mir. Das wĂ€re auf einer gefĂŒhrten Reise nie möglich gewesen! Denn die Krafttiere wollen uns auf den Reisen selbst fĂŒhren.

Schamanisch tÀtige Menschen sind nie allein und auf sich gestellt!

… sie können in kurzer Zeit großes fĂŒr sich erreichen. Wie sagte eine Teilnehmerin: „Jetzt wo ich das Leben mit Krafttier kennengelernt habe, tun mir alle leid, die ohne zurechtkommen mĂŒssen. Was fĂŒr eine MĂŒhsal, alles selbst erledigen zu mĂŒssen!“. Es lohnt sich wirklich, ein entsprechendes Seminar zu besuchen, wo man es auf reelle Weise lernt. Eine CD ist nicht derselbe Effekt und eigentlich schade, denn falls es nicht funktioniert, wird man es vermutlich nie wieder versuchen. 🌈

In meinen Masterkursen Tierkommunikation unterrichte ich ein Wochenende lang die Grundlagen fĂŒr völlig selbstĂ€ndiges schamanisches Reisen. FĂŒr den nĂ€chsten Kurs, der ab Juni startet, gibt es noch einige wenige freie PlĂ€tze!

 

        <<< zurĂŒck zur Übersicht <<<